Ist die App Entwicklung für BlackBerry noch zu empfehlen?

Blackberry App Entwicklung vor einigen Jahren

Warum GIMIK Systeme keine App Entwicklung mehr für Blackberry empfiehlt

Das Unternehmen fällt weiter, obwohl es seit langem wieder einen kleinen Hoffnungsschimmer gibt: Blackberry macht wieder einen Quartalsgewinn! Das liegt aber laut einem Bericht in der „Welt“ nicht in dem Verkauf von mehr Smartphones, sondern darin, dass der durchschnittliche Gerätepreis von 180 auf 211 Dollar im Durchschnitt gestiegen ist.

Konsumenten können nicht überzeugt werden

BlackBerry muss neue Märkte und existierende Nutzer neu überzeugen. Dennoch gibt es keine wirklich ausschlaggebenden Gründe eines ihrer Smartphones zu kaufen. Der Anschluss an Apple und Google wird nicht mehr zu schaffen sein.

 
Infografik: Aufstieg und Fall von Blackberry | Statista

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Keine Anfragen mehr für die Entwicklung von Apps auf Blackberry-Basis

GIMIK Systeme vermutet, dass lediglich veraltete Applikationen auf dem Markt angeboten werden. Somit fällt ein wichtiger Grund für die Nutzung dieser Art von Smartphones auch weg.

Die aktuelle Verkaufsstatistik sagt aus, dass BlackBerry lediglich 1,3 Millionen Smartphones im letzten Quartal verkauft hat. Interessant: Apple hat während dieser Zeit 74 Millionen iPhones verkauft.

Letzte Bastion? Blackberry meist gekauft in Südafrika

Trotz der vorgestellten Entwicklung ist Blackberry in Südafrika das meist verkaufte Mobile Phone. Der Grund liegt aller Voraussicht nach in dem geringen Preis – eine Strategie, der sich auch Microsoft immer mehr annimmt. Blackberry liegt dort in der Statistik vor dem Samsung Galaxy S5 und dem Apple iPhone.

Abschließend empfiehlt GIMIK Systeme nicht mehr in die Entwicklung von Apps für Blackberry zu investieren.